DIE ABDICHTUNG VON HOLZ-FENSTERN

Holzfenster abdichten

Alte Holzfenster müssen Sie nicht unbedingt ersetzen, wenn es zugig in Ihren Wohnräumen wird. Sie können diese sehr gut abdichten. Eine überalterte Dichtung muß auf jeden Fall ausgetauscht werden, dabei wird darauf geachtet eine optimierte, den heutigen Stand der Technik entsprechend, in Material und Form angepasste Flügelfalz- oder Blendrahmendichtung einzusetzen.

Sollte Ihr Fenster keine Dichtung eingesetzt haben, weil nach Stand der damaligen Fertigung dieses nicht erforderlich war, haben wir die Option eine Nut in den Fensterrahmen oder dem Fensterflügel zu setzen, um ein passende entsprechend zu montieren. Diese Arbeit wird mit Spezialwerkzeug bei Ihnen vor Ort ausgeführt. 

Eine Fensterwartung und die erforderlichen Einstellarbeiten führen wir gleich bei der Fensterabdichtung mit aus!

Ecke eines Holzfenster mit Regenschiene,Isolierverglasung und Nut für Flügelfalzdichtung
Tipp vom Fachmann für die Fensterwartung und Pflege

Der Tipp vom Fachmann

Lassen Sie spätestens alle 8 Jahre die Dichtungen tauschen. Die Aufstellkräfte des Profils einer Dichtung hat nach dieser Zeitspanne, die gewünschte Spannung verloren und das Material ist versprödet. Eine Dichtleistung ist nicht mehr gegeben!

Bis zu 30% Energieverlust durch undichte Fenster und Türen können leicht vermieden werden

Ihre Fenster sollte alle 2 Jahre  einer Wartung unterliegen um die Funktion Ihrer Fenster zu erhalten. Nicht gewartete Fenster haben ein wesentlich höheren Verschleiß. Kostenintensive Reparaturen können durch regelmäßige Wartung vermieden werden.

Alle beweglichen Teile sollten unbedingt periodisch mit speziellen Haftspray gepflegt werden.

Sie erreichen uns

Montag – Freitag8:00 – 17:00 Uhr


Menü schließen